Geldcast: Geldpolitik mit Fabio Canetg

26 Episodes
Subscribe

By: Fabio Canetg

Von Börsen und Bitcoin bis Inflation und Geldpolitik: Fabio Canetg, Wirtschaftsjournalist und Geldökonom, spricht im Geldcast mit Gästen aus Wissenschaft und Praxis über die neusten Entwicklungen in der internationalen Finanzwelt. Ein Podcast über Zinsen, Wechselkurse, Zentralbanken und Geld - verständlich und unterhaltsam für alle, die auf dem Laufenden bleiben wollen. Der Geldcast wird präsentiert von SWI swissinfo.ch.

25: Geldcast Update, So kommt es zu Inflation
#25
Last Sunday at 9:00 AM

Die Inflation in den Vereinigten Staaten ist so hoch wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Was sind die Gründe dafür? Und steigen die Preise jetzt auch in der Schweiz? | Das gab es zuletzt 1982: Seither sind die Preise in den USA nie mehr so stark gestiegen wie im vergangenen Dezember. Aktuell beträgt die amerikanische Teuerung sieben Prozent. Das hat das statistische Amt der Vereinigten Staaten letzte Woche vermeldet. | Wie kommt es zu Inflation? Was sagen uns die tiefen Zinsen auf US-Staatsanleihen über die Teuerungsaussichten? Und steigen die Preise bald auch in der Schweiz? Das und mehr erfahren Sie im neu...


24: Thomas Moser, Mitglied im erweiterten Direktorium der SNB
#12
12/06/2021

Bitcoins, Stablecoins und digitales Zentralbankengeld: Was sagt die Schweizerische Nationalbank (SNB) dazu? Thomas Moser, Mitglied im erweiterten Direktorium der SNB, nimmt Stellung. Er sagt: «Es gibt beim Bitcoin keine Garantie, dass man ihn brauchen kann, um etwas zu zahlen.». Es sei deshalb «nicht auszuschliessen», dass der Bitcoin-Kurs auf null falle. Auch aus diesem Grund forschen die SNB-Ökonomen an den Grundlagen für einen e-Franken. Ein Gespräch über die Frage: Wie wird unser Geld der Zukunft aussehen?

Von Börsen und Bitcoin bis Inflation und Geldpolitik: Wirtschaftsjournalist und Geldökonom Fabio Canetg spricht mit seinen Gästen aus Wi...


23: Katrin Assenmacher, Leiterin «Geldpolitische Strategie» der EZB
#11
12/01/2021

«Die Inflation wird sich von alleine zurückbilden», sagt Katrin Assenmacher, Leiterin der geldpolitischen Strategie bei der Europäischen Zentralbank (EZB). Bevor über Zinserhöhungen nachgedacht würde, müsse sich ein anhaltender Inflationstrend abzeichnen. «Das ist eine Information darüber, wie wir reagieren werden», so Assenmacher. Ein Versprechen sei es aber «nicht notwendigerweise». Trotzdem ist für Assenmacher klar: «Die Öffentlichkeit muss wissen, was die Zentralbank tut.» Ebenfalls im Gespräch: Weshalb hat sich Katrin Assenmacher im letzten Jahr öffentlich geäussert zum Gender-Ungleichgewicht bei der Schweizerischen Nationalbank?

Von Börsen und Bitcoin bis Inflation und Geldpolitik: Wirtscha...


22: Signe Krogstrup, Gouverneurin der Dänischen Nationalbank
#10
11/28/2021

«Wir haben kein Inflationsziel», sagt Signe Krogstrup, Gouverneurin der Dänischen Nationalbank, «unser Ziel ist ein stabiler Wechselkurs gegenüber dem Euro.» Damit habe die dänische Zentralbank während Jahren für stabile Verhältnisse sorgen können, so die ehemalige Kaderfrau der Schweizerischen Nationalbank. Gezeigt hat sich das etwa im Januar 2015: Nach der Aufhebung des Schweizer Mindestkurses gegenüber dem Euro spekulierten internationale Investoren auch gegen den dänischen Fixkurs – allerdings ohne Erfolg. «Beim Schweizer Franken gibt es immer eine gewisse Unsicherheit darüber, wo der künftige Wechselkurs liegen wird», sagt Krogstrup, «diese Unsicherheit gibt es in Dänemark nicht.»<...


21: Geldcast Update, Yield Curve Control ausser Kontrolle
#21
11/14/2021

Die australische Zentralbank wird von den Märkten angegriffen und verliert die Kontrolle über die Zinsen. Ähnliches ist der Schweizerischen Nationalbank 2015 mit dem Euro-Mindestkurs passiert. Doch was steckt dahinter? | Der Staat soll sich günstig verschulden können. Das hat die Reserve Bank of Australia (RBA) beim Ausbruch der Pandemie versprochen. Sie fixierte dazu die Zinsen auf den 3-jährigen Staatsanleihen bei 0.1 Prozent. Ökonominnen nennen das Yield Curve Control. | Das hat problemlos funktioniert – bis es nicht mehr funktionierte. Am 29. Oktober verkauften die Anlegerinnen und Anleger massenhaft australische Staatsanleihen. Um die Zinsen stabil zu halten, hätte die RBA diese Staatsanle...


20: Geldcast Update, Geldpolitik gegen den Klimawandel?
#20
10/31/2021

Seit Jahren wird von den Zentralbanken gefordert, mehr gegen den Klimawandel tun. Jetzt steht ein neues geldpolitisches Instrument zur Diskussion. | Der Klimastreik ist zurück: Letzte Woche haben in Bern tausende Menschen für eine griffigere Klimapolitik demonstriert. Angesprochen ist auch die Schweizerische Nationalbank (SNB): Sie solle einen Beitrag leistet im Kampf gegen den Klimawandel, so die Klimastreikenden. In Europa werden ähnliche Forderungen an die Europäische Zentralbank (EZB) gestellt. Doch was könnten die Zentralbanken genau tun? Chiara Colesanti Senni, Forscherin beim Council on Economic Policy, hat darauf eine neue Antwort parat: Die Zentralbanken sollen mit gezielten Geldausleihungen etwas...


"19: Geldcast Update, Neue Namen fürs SNB-Direktorium"
#19
10/17/2021

Im Umfeld der Schweizerischen Nationalbank (SNB) ist eine neue Diskussion entbrannt: Wer wird dereinst auf den aktuellen SNB-Präsidenten Thomas Jordan folgen? Der Grund für die Debatte ist die lange Amtszeit von Jordan: Er wird im nächsten Jahr der am längsten amtierende Vorsitzende der Nationalbank sein seit 1939. Dann wird nur noch Gottlieb Bachmann länger an der SNB-Spitze gestanden haben als Jordan. Bachmann war in den 1920er-Jahren SNB-Präsident. Grund genug, über mögliche Nachfolger:innen nachzudenken. Wer könnte bei einem Rücktritt von Jordan ins SNB-Direktorium gewählt werden? Das und mehr erfahren Sie im neusten...


18: Geldcast Update, Forschung und Geldpolitik
#18
10/03/2021

Kaum ein Politikbereich wird so stark durch die Forschung geprägt wie die Geldpolitik. Doch wie offen die Zentralbanken über die neuesten Forschungsresultate sprechen, variiert stark. Das zeigt sich exemplarisch an der Forschungskonferenz der Europäischen Zentralbank von letzter Woche. Wie unterscheiden sich die Forschungskonferenzen der Zentralbanken? Ein wichtiger Unterschied liegt in der Transparenz: Die EZB ermöglicht es allen Leuten, bei den Debatten mitzuhören; derweil diskutiert die Schweizer Geldpolitik-Elite jeweils hinter verschlossenen Türen. Weshalb ist das so? Und welche Gründe sprechen dafür, ein gewisses Mass an Intransparenz zu erhalten? Das und mehr erfahren Sie im neusten...


17: Claude Longchamp, Politikwissenschaftler
09/19/2021

Gewinnausschüttungen, Anlagepolitik und Frauenförderung: Die Schweizerische Nationalbank ist mächtig unter Druck. "Diese Diskussionen werden sich ins Parlament vorarbeiten und Volksabstimmungen beeinflussen",  glaubt Claude Longchamp, Politikwissenschaftler bei der gfs.bern. Die Nationalbank sei "zweifelsfrei" in einer Zeit des Umbruchs: "Es braucht nicht viel für neue politische Mehrheiten", so Longchamp. Doch wie könnte sich die SNB selber erneuern? "Eine Möglichkeit sind Personalwechsel", sagt Longchamp. Eine Amtszeitbeschränkung für die SNB-Führung fände er deshalb sinnvoll. Das Gespräch führt Fabio Canetg, Geldökonom und Wirtschaftsjournalist.


16: Tobias Straumann, Wirtschaftshistoriker
#16
09/12/2021

"In einem Jahr wird die USA keine Inflationsprobleme mehr haben." Das sagt Tobias Straumann, Wirtschaftshistoriker an der Universität Zürich, über den aktuellen Teuerungsschub in den Vereinigten Staaten. Das Fed werde abwarten: "Was wir in den Daten sehen, reicht nicht für eine geldpolitische Reaktion", so Straumann. Was aber, wenn die Teuerung hoch bleibt? "Dann wird die Zentralbank das Arbeitsmarktziel höher gewichten als die Inflation." Ein Gespräch über die Ursachen und Auswirkungen der amerikanische Inflation, das neue geldpolitische Konzept der Fed und das Preislevelziel der schwedischen Riksbank in den 1930er-Jahren. Durch das Gespräch führt Fabio Can...


15: Cilgia Rest, Bankchefin in Scuol
#15
08/31/2021

«Der Immobilienmarkt ist am Brennen.» Das sagt Cilgia Rest, Regionalleiterin der Graubündner Kantonalbank in Scuol. Für sie ist die Geldpolitik der Schweizerischen Nationalbank eine "riesige Herausforderung". Der Grund: "Auf dem Wohnungsmarkt werden die Einheimischen zunehmend von den Feriengästen verdrängt", so die Bankerin. Gleichzeitig sei der Tourismus "die Aorta" der Engadiner Existenz. Ein Gespräch darüber, wie sich die tiefen Zinsen auf das Leben in einem Bündner Alpental auswirken. Das Gespräch führt Fabio Canetg, Geldökonom und Wirtschaftsjournalist.


14: Aymo Brunetti, Professor für Volkswirtschaftslehre
#6
06/20/2021

Aymo Brunetti ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Bern. Er sagt: "Die Fiskalpolitik in den USA ist irrwitzig expansiv". Ein Inflationsschub sei deshalb "sehr denkbar". Das wäre problematisch, weil dann auch die Zinsen steigen müssten. Doch Brunetti warnt: "Nur schon die Zinswende wird ein Schock sein für die Finanzmärkte." Der ehemalige Chefökonom des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) rät der EZB deshalb zu "sofortigen" Zinserhöhungen. Das Gespräch führt Fabio Canetg, Geldökonom und Wirtschaftsjournalist.


13: Katharina Utermöhl, EZB-Watcherin
#5
06/13/2021

Katharina Utermöhl ist EZB-Watcherin bei der Allianz Versicherung in Köln. Als das deutsche Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) im Mai 2020 eine Kompetenzüberschreitung der EZB feststellte, dachte sie nur: "Oh Gott, jetzt nicht auch noch das!" Utermöhl kritisiert im Geldcast die Entscheidung des Gerichts scharf. Sie sagt: "Das Urteil des BVerfG zeigt ein veraltetes Geldpolitik-Verständnis." Bereits liegen weitere Klagen gegen die EZB vor. Was würde passieren, wenn eine dieser Klagen gutgeheissen würden? "Dann wären steigende Zinsen in den Peripherieländern wahrscheinlich", so die EZB-Expertin Utermöhl. Das Gespräch führt Fabio Canetg, Geldökonom und Wirtschaf...


12: Alexandra Janssen, CEO ECOFIN Portfolio Solutions
#4
06/06/2021

Alexandra Janssen ist CEO bei ECOFIN Portfolio Solutions. Für das neue Aushängeschild der liberalen Ökonomenszene ist klar: "Aus ökonomischer Sicht intervenieren die Zentralbanken, um die Staatsschulden zu finanzieren." Das findet Janssen problematisch. "Die Geldpolitik hat enorme Effekte", sagt sie, "aber nicht dort, wo die Zentralbanken den Effekt haben wollen". Sie sollten deshalb von den tiefen Zinsen wegkommen. "Es ist nicht die Aufgabe der Zentralbanken, die Märkte zu beeinflussen", so die Geldpolitik-Expertin Janssen. Das Gespräch führt Fabio Canetg, Geldökonom und Wirtschaftsjournalist.


11: Reto Lipp, Wirtschaftsjournalist
#11
03/21/2021

Reto Lipp moderiert das SRF-Wirtschaftsmagazin «ECO». Er sagt: «Die Börse hat Corona bereits abgehakt.» Das sei nicht ungefährlich.

Ein Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik würde nämlich zu einem Aktiencrash führen. Und auch die Staatsverschuldung erlaube kein Ende der Null- und Negativzinspolitik: «Die Staatsverschuldung ist so gross, dass die Notenbanken die Zinsen nicht erhöhen können», so Lipp.

Das Gespräch führt Fabio Canetg, Geldökonom und Wirtschaftsjournalist.


10: Yvan Lengwiler vom SNB-Observatorium
#10
03/14/2021

Yvan Lengwiler ist Makroökonomie-Professor an der Universität Basel und Mitbegründer des SNB-Observatoriums. Er sagt im Geldcast von SWI swissinfo.ch: "Das Management der Inflationserwartungen ist das A und O der Geldpolitik. Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat diese Aufgabe sträflich vernachlässigt." Lengwiler plädiert deshalb für ein höheres Inflationsziel. Das Gespräch führt Fabio Canetg, Geldökonom und Wirtschaftsjournalist. 


Yvan Lengwiler befand sich während des Gesprächs in Quarantäne. Wir haben das Gespräch deshalb online aufgezeichnet. Sein Corona-Testresultat stand zum Zeitpunkt der Aufzeichnung noch aus. Lengwiler hat sich seit unser...


9: SP-Nationalrätin Céline Widmer und FDP-Ständerat Ruedi Noser
#9
03/07/2021

Zu Gast im Geldcast sind Nationalrätin Céline Widmer (sp, ZH) und Ständerat Ruedi Noser (fdp, ZH). Widmer findet es «unwürdig» jetzt knausrig zu sein mit den Härtefallhilfen. Das sieht Noser anders. Er sagt: «Firmen sind nicht für die Ewigkeit gemacht.» Einig sind sich die beiden Parlamentarier*innen, wenn es um das Eigenkapital der Nationalbank geht: «Die Nationalbank braucht Reserven. Die Frage ist, wie hoch die sein müssen», so Widmer. Das Gespräch führt Fabio Canetg, Geldökonom und Wirtschaftsjournalist.


Vorschau: Die zweite Geldcast-Staffel
02/16/2021

Das erwartet Sie in der zweiten Staffel des Geldcasts: Fabio Canetg spricht mit hochkarätigen Gästen über die internationale Geldpolitik. Jetzt abonnieren und keine Folge verpassen!


Episode 8 mit dem Direktor des Studienzentrums Gerzensee Dirk Niepelt
#8
12/13/2020

Dirk Niepelt ist der Direktor des Studienzentrums Gerzensee und Professor für Makroökonomie an der Universität Bern. Er ist weltweit einer der führenden Forscher auf dem Gebiet der elektronischen Zentralbankengelder (central bank digital currency).

«Bis vor wenigen Jahren wurde das elektronische Zentralbankengeld von den Notenbanken noch sehr skeptisch beurteilt», so Niepelt. Das sei heute aber nicht mehr so. Denn: «Der Weg geht ganz klar in Richtung digitale Währungen.»

Der am renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) ausgebildete Niepelt sagt: «Das heutige Interesse, dass man dem elektronischen Zentralbankengeld entgegenbringt, ist auch auf die Vollgeld...


Episode 7 mit Annabelle Ehmann, Aktivistin in der Finanzplatzgruppe des Klimastreiks
#7
12/06/2020

Annabelle Ehmann ist Klimaaktivistin. Sie engagiert sich in der Finanzplatzgruppe des Klimastreiks.

«Wenn grosse Player wie die Schweizerische Nationalbank (SNB) aufhören, in Umweltsünder zu investieren, hat das eine Signalwirkung», sagt Annabelle Ehmann. Der Klimastreik fordert ein striktes Finanzierungsverbot für Firmen, die mit fossilen Energien handeln.

Ehmann ist sich bewusst, dass dadurch Arbeitsplätze gefährdet werden. Es brauche deshalb einen Transformationsplan. «Es werden [aber] so oder so viele Arbeitsplätze verloren gehen – auch wenn wir jetzt nichts tun», so die ETH-Studentin.

Zur Politik hat die Aktivistin Ehmann ein ambivalentes Verhältnis: «Einer...


Episode 6 mit Makroökonomie Professorin Sarah Lein
#6
09/20/2020

Sarah Lein ist Professorin für Makroökonomie an der Universität Basel. Mit ihr sprechen wir über den neusten Regimewechsel in der US-Notenbankpolitik hin zu einem durchschnittlichen Inflationsziel (average inflation target, AIT). Das wird auch Auswirkungen auf die Schweiz haben, so Lein: "Die USA haben in geldpolitischen Themen eine Vorreiterrolle. Wenn sich das System bewährt, könnte auch die Schweiz irgendwann ein AIT-System implementieren."

Ob sich der neue Ansatz durchsetzt, ist für sie aber ungewiss: "In der Schweiz haben wir trotz Negativzinsen Probleme das Inflationsziel zu erreichen." Für Sarah Lein stellt sich deshalb die Frag...


Episode 5 mit Ungleichheitsforscherin Isabel Martinez
#5
09/13/2020

"Jede Politikmassnahme hat Gewinner und Verlierer", sagt Ungleichheitsforscherin Isabel Martinez. So auch die Geldpolitik. Sie fordert deshalb: "Die Notenbanken müssen transparent sein über die Auswirkungen ihrer Politik auf die Ungleichheit." 

Kritisch beurteilt Martinez auch die Nebenwirkungen der aktuellen Geldpolitik: "Der Börsenboom führt dazu, dass die Vermögenden noch vermögender werden." Das sei mittelfristig problematisch, weil eine hohe Ungleichheit zu politischen Spannungen führe, so Martinez.

Das Gespräch führt der Wirtschaftsjournalist und Geldökonom Fabio Canetg. Mehr davon? Folgen Sie Fabio Canetg auf Twitter, Facebook, Linkedin, oder Instagram.


Episode 4 mit Wirtschaftsjournalistin Patrizia Laeri
#4
09/01/2020

Patrizia Laeri ist ehemalige Chefredaktorin von CNN Money Switzerland und spricht im swissinfo.ch Geldcast über den hohen Männeranteil in der Führungsetage der Schweizerischen Nationalbank (SNB). Sie sagt: "Die Zahlen weisen klar darauf hin, dass es bei der SNB eine systematische Diskriminierung von Frauen gibt." 

Auch zur SNB-Anlagepolitik findet die Wirtschaftsjournalistin deutliche Worte: "Die Nationalbank investiert unethisch", so Laeri. Anlagen in Öl- und Rüstungsfirmen sind ihr ein Dorn im Auge. Laeri outet sich als Befürworterin der Volksinitiative "Für ein Verbot der Finanzierung von Kriegsmaterialproduzenten", die bald zur Abstimmung kommen wird.

Das Gespräch führt d...


Episode 3 mit Geldpolitik-Forscher Daniel Kaufmann
#3
06/14/2020

Daniel Kaufmann ist Assistenzprofessor an der Universität Neuchâtel und ehemaliger Mitarbeiter der Schweizerischen Nationalbank (SNB). Im swissinfo.ch-Geldcast gibt er uns Einblicke in das Innenleben der Notenbank. Er sagt: «Man könnte sich überlegen, das SNB-Direktorium auch mit Nicht-Schweizer*innen zu besetzen.» Für die aktuellen Wirtschaftsaussichten ist der SNB-Experte vorsichtig optimistisch. Trotzdem würde es sich lohnen, die Geldpolitik der Nationalbank zu überdenken: «Das geldpolitische Gaspedal ist zwar durchgedrückt, aber die Räder drehen durch», so Kaufmann. Das Gespräch führt der Wirtschaftsjournalist und Geldökonom Fabio Canetg. Mehr davon? Folgen Sie Fabio Canetg auf Twitter, Fac...


Episode 2 mit UBS Chefökonom Daniel Kalt
#2
06/07/2020

Daniel Kalt ist Chefökonom der UBS Schweiz und einer der gefragtesten Kommentatoren der SNB-Politik. Im swissinfo.ch-Geldcast spricht er über die Währungsmarktinterventionen der Schweizerischen Nationalbank und die Negativzinsen. Zudem verrät uns Kalt, wie er die Kommunikation mit der SNB-Spitze erlebt. Das Gespräch führt der Wirtschaftsjournalist und Geldökonom Fabio Canetg. Mehr davon? Folgen Sie Fabio Canetg auf Twitter, Facebook, Linkedin, oder Instagram.


KOF Direktor Jan-Egbert Sturm
#1
05/30/2020

Prof. Jan-Egbert Sturm (KOF/ETH) ist der renommierteste Konjunkturprognostiker der Schweiz. Mit zwei Kollegen präsentierte er vor zwei Wochen einen kreativen Ausweg aus der vermeintlich alternativlosen Geldpolitik der Schweizerischen Nationalbank (Stichwort: SNB-Gelder für die Arbeitslosenversicherung).

Im Geldcast spricht er über die Wirtschaftsaussichten für die Schweiz, die bisherige Krisenpolitik der Notenbank und seine innovative Politikempfehlung.

Das Gespräch führt der Wirtschaftsjournalist und Geldökonom Fabio Canetg.

Mehr davon? Abonnieren Sie den Podcast auf Spotify oder iTunes und folgen Sie Fabio Canetg auf Twitter, Facebook, Linkedin, oder Instagram.